Wie groß muss ein Nano Aquarium sein?

Schritt-für-Schritt-Anleitung:
Teil 1 – Größe und Standort

Nachdem ich Ihnen bereits einige mögliche Aquarien empfohlen und Tipps und Hinweise zu Ihren künftigen Mitbewohnern gegeben habe, möchte ich Ihnen an dieser Stelle noch eine kleine Schritt-für-Schritt-Anleitung (ohne Anspruch auf Vollständigkeit) an die Hand geben, um Ihnen gerade als Anfänger den Einstieg in das wunderbare Hobby der Aquaristik zu erleichtern. Sehen Sie die folgenden Hinweise bitte als Anregung an, die Ihnen helfen sollen, sofort erfolgreich durchstarten zu können und keine unangenehmen Überraschungen zu erleben.

Bestimmen Sie die Größe Ihres Nano Aquariums

Wie groß soll Ihr Nano Aquarium sein?
Reichen 30 Liter oder sollten es vielleicht doch besser 60 Liter werden?
Wo soll das Aquarium überhaupt aufgestellt werden?
Ist das Aquarium zu schwer für meinen Schrank?
Was kostet das Aquarium im Betrieb?

Diese und viele weitere Fragen stellen sich vor dem Kauf eines Nano Aquariums und sollten daher wohl bedacht werden. Natürlich sind auch die Kosten ein Teil dieses Entscheidungsprozesses, sowohl die einmaligen für den Kauf des Aquariums, der notwendigen Technik, der Pflanzen und dekorativen Elemente und natürlich der Tiere, als auch die regelmäßigen Kosten für z.B. Wasser, Strom und Futter. Hierzu möchte ich Ihnen gerne einige Anregungen mit auf den Weg geben.

Platznot im Nano Aquarium?

Neben den gewünschten Tierchen (seien es nun Fische. Garnelen oder Zwergkrebse) und den Pflanzen (sowie dekorativen Elementen), muss auch die Technik ihren Platz im Becken finden. Als Beispiel wäre da auf jeden Fall der Innenfilter des Aquariums zu nennen. Manche Tiere benötigen auch bestimmte Temperaturen zum Leben und Gedeihen, die sich über der normalen Zimmertemperatur befinden, so dass hier auch noch ein Heizelement dazukommt. Bedenken Sie bitte, dass jeder dieser Punkte den Lebensraum in Ihrem Becken weiter begrenzt. Ich kann Ihnen daher nur empfehlen, kein kleineres Becken als mit einem Fassungsvermögen von 30 Litern zu wählen, gerade für einen Anfänger würde ich sogar eher zu einem 60-Liter-Becken tendieren. Denn je kleiner das Becken, umso intensiver muss die Wasserqualität im Auge behalten werden.

Der perfekte Standort für das Aquarium

Die Abmessungen und das Leergewicht der einzelnen Aquarien werde ich auf der dazu gehörenden Seite explizit für Sie aufführen, damit Sie vorab den perfekten Stellplatz bestimmen können. Beachten Sie dabei bitte auch, dass zu dem Leergewicht dann auch noch der Bodengrund und das Wassergewicht hinzugerechnet werden müssen. So wird auch ein kleines 30-Liter-Aquarium komplett befüllt bis an die 50 kg wiegen. Damit Sie sich einen Überblick über das Gesamtgewicht eines Aquariums verschaffen können, verlinke ich Ihnen hier einen Gewichtsrechner.

  • Achten Sie also bitte darauf, dass sowohl der gewählte Standplatz selbst (Schrank oder Tisch) als auch der Boden das Gesamtgewicht des gefüllten Aquariums tragen können. Sehr empfehlenswert ist hier natürlich ein Platz nahe einer tragenden Wand.
  • Sehr wichtig ist natürlich auch die Wahl eines möglichst ruhigen Platzes für das Aquarium, am besten entlang einer Wand oder sogar in einer Ecke, so dass die Bewohner des Beckens genug Rückzugsmöglichkeiten finden und sowenig wie möglich gestresst werden.
  • Wählen Sie am besten einen Platz, in dessen Nähe sich ein Stromanschluss befindet, damit Sie nicht übermäßig viele Verlängerungskabel verlegen müssen, nur um Ihr Aquarium (z.B Filter und Beleuchtung) betreiben zu können.
  • Das Aquarium sollte auch keiner direkten Sonnenstrahlung ausgesetzt sein, denn zu hohe Temperaturen können für die Tiere schädlich sein und gerade im Sommer kann das Wasser allein wegen der Sonnenstrahlung über den Tag sehr stark erhitzt werden.
  • Außerdem sollten Sie das Aquarium nicht unbedingt in direkter Nähe von teuren Möbeln oder wertvollen Bildern aufstellen. Eine Beschädigung des Beckens mag unwahrscheinlich sein, aber auch bei der regelmäßigen Pflege oder einem Wasserwechsel kann hier und da mal Wasser verspritzt werden und dabei sollte Ihre Einrichtung möglichst keinen Schaden davontragen.
  • Beachten Sie bei Ihrer Entscheidung für einen Stellplatz unbedingt, dass die Fische oder andere künftige Bewohner Ihres Aquariums sich hier lange Zeit wohlfühlen sollen. Laute Musik oder anderer Lärm, Erschütterungen und viel Bewegung im Umfeld sollten vermieden werden.

Schritt-für-Schritt-Anleitung
Teil 1 | Teil 2 | Teil 3 | Teil 4 | Teil 5